Die junge Berliner Tenorsaxophonistin Anna Tsombanis zog nach Wien für ihr Masterstudium an der „Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien“. In der hiesigen Jazzszene lernte sie den Schweizer Bassisten Andreas Waelti und den Österreichischen Schlagzeuger Valentin Duit kennen. Auf Anhieb entstand eine explosive Mischung aus spontaner Kommunikation und energiegeladenem Spiel, in der die Wurzeln des traditionellen Jazz noch immer deutlich zu hören sind. Gespielt werden Eigenkompositionen.

Foto: Stephan Noe