FR 17. NOVEMBER

SA 18. NOVEMBER

SO 19. NOVEMBER

  • HI5
    Schlagzeug, Gitarre, Vibraphon und Bass genügen HI5, um Genregrenzen beiläufig, spielerisch und kreativ niederzureißen. Eine „Jazz-Band“, die viel Zeit im Proberaum verbringt um ihre ausgefeilten Arrangements auszutüfteln, nur um dann bei Live-Konzerten damit zu überraschen, dass man sich immer wieder frei spielt und sich eine Leichtigkeit bewahrt, die nichts von der harten Arbeit dahinter erkennen lässt: So etwas hört man nicht alle Tage. Das Zuhören ist hier zugleich Vergnügen und Abenteuer. Mit den Mitteln und Möglichkeiten des Jazz, der Musik die notwendige Freiheit zu lassen, sich Material auf freigeistige Weise zu erarbeiten und es auch, wenn nötig, sein und mäandern zu lassen, ergibt sich eine außergewöhnliche konzeptionelle Brücke hin zur „Kammermusik“. Diese legt hier eine Fährte in Richtung Vertracktheit, kompositorischer Raffinesse und Komplexität. Minimal ist diese Musik dabei nicht wirklich, doch sie insistiert, beharrt und lässt an manchen Punkten Repetition zu. Die Musik von HI5 ist dabei nicht ausufernd, sondern logisch und konsequent in Entwicklung und Aufbau – voller gelungener Spiel- und Denkleistungen. Chris Norz | drums Philipp Ossanna | guitar Matthias Legner | vibraphone Clemens Rofner | bass  Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen hi5music.at
  • Daniel Holzleitner Comprovisition Project
    Im Herbst 2016, nach vielen Jahren des Experimentierens mit verschiedensten Kompositionen, Bandzusammensetzungen usw…, formte Posaunist Daniel Holzleitner (welcher momentan Jazz-Performance und Komposition in Graz studiert und bereits mit verschiedensten Bands in und um Österreich gespielt hat) sein neues Sextett „Comprovisition Project“. Immer den Sound der großen Jazz-Sextette (wie z.B. von Art Blakey’s „Jazz Messengers“ oder dem John Coltrane Sextett) im Hinterkopf habend, ist es Daniels Ziel, diesen traditionellen Sound in das 21. Jahrhundert zu übersetzen. Dazu bedient sich Daniel (der alle Stücke für die Band komponiert hat) der Inspiration aus verschiedensten Musikstilen, reichend von unterschiedlichen Jazzstilen und frei improvisierter Musik über Hip Hop, Indie, Rock bis zu klassischer Musik des 20. Jahrhunderts. Das „Comprovisition Project“ formiert sich aus Musikern aus ganz Europa (Österreich, Deutschland, Polen, Kroatien), deren Wege sich während des Musikstudiums in Graz kreuzten. Jeder Musiker bringt seine musikalischen Ideen, Backgrounds und Visionen in die Band ein um einen pulsierenden, breitgefächerten jedoch zugleich geeinten Bandsound zu ermöglichen. Das Ziel der Band ist es, ausschließlich Eigenkompositionen zu spielen, welche auf organische Art und Weise auskomponierte Teile mit improvisierten Teilen verbinden (daher auch der Name „Comprovisition Project“). Große musikalische Formen und Bögen sowie verschiedene Stimmungen und Farben (reichend von düsteren Klängen, melancholischen Klangflächen, treibenden Grooves, bis hin zu hellen optimistischen Melodieteilen) werden in jedem Stück kreiert und jeder Musiker ist gleich wichtig und hat eine tragende und sehr spezifische Rolle innerhalb jeder Komposition. Der Hörer wird durch die großen Kontraste stets gefordert und wird auf eine musikalische Reise eingeladen, in der jede Komposition verschiedene Emotionen wecken und zur eigenen Interpretation des Gehörten einladen soll. Daniel Holzleitner | Posaune, Komposition Tobias Pustelnik | Saxophon Piotr Lipowicz | Gitarre Urs Hager | Piano Ivar Roban Krizic | Bass David Dresler | Schlagzeug Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen   www.facebook.com/comprovisitionproject